Mor Séne hat sich einen großen Wunsch erfüllt: Er hat in seiner Heimat für fließendes Wasser gesorgt!

Der Senegalese lebt bereits seit 38 Jahren in Deutschland – 14 davon hat er in Hövelhof gewohnt. Viele Hövelhofer kennen ihn sicherlich noch vom Lauftreff, denn bis vor einigen Jahren hat er dort das Training geleitet. Heute läuft Mor Séne noch immer dreimal die Woche seine 10 km und mehr …

Nun hat er kürzlich in seinem Heimatdorf Labgar im Senegal mit Hilfe von ca. 20 jungen Leuten aus dem Ort eine 415 Meter lange Leitung für Trinkwasser legen lassen. Innerhalb kürzester Zeit wurde mit Spitzhacke und Schaufel ein Graben gebuddelt, und zwar vom Wasserturm zum Krankenhaus hin zur Schule und schließlich bis zur Dorfmitte. Es war Wahnsinn! Danach wurden die Rohre verlegt. Hierfür hat der örtliche Installateur mit seinen Helfern in einer kleinen ?Werkstatt? die Rohre für die Anschlüsse montiert und zusammengeschraubt. Am nächsten Tag war es dann soweit: Insgesamt 5 Wasseranschlüsse waren fertig. Es war ein wunderbares Gefühl für alle Beteiligten: Endlich lief Wasser!

Mor Sénes Freude war besonders groß. Er hatte alles erreicht, was er wollte. Doch ohne die tatkräftige Hilfe seiner besten Freundin Doro wäre die Realisierung des Projekts ganz sicher nicht so schnell zustande gekommen. Sie war es, die einen Brief an die Geschäftsleitung der Firma Claas geschrieben und darin um eine Spende für das Projekt gebeten hatte. Des Weiteren konnte sie in ihrem Kunden- und Freundeskreis einige Gelder locker machen. Außerdem ließ Mor Séne die Geldgeschenke, die er zu seinem 60. Geburtstag bekommen hatte, mit in das Projekt einfließen. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle Spender!

Mor Séne möchte auf jeden Fall weitermachen und plant schon das nächste Projekt. Es wird noch eine neue Pumpe für das Wasserwerk benötigt. Optimal wäre es, wenn diese mit Solar statt mit Diesel betrieben werden könnte, da in Labgar tagsüber der Strom abgestellt wird. Jede Spende für dieses Projekt ist herzlich willkommen!

Weitere Informationen erhalten Sie per Mail an sene.mor@gmx.de oder bei Dorothea Martl unter 0175  1665615